20 Dinge, die ich in 20 Jahren gelernt habe & 20 Songs, die ich dabei gehört habe


Seit März gehöre ich nun auch der Altersgruppe der „Golden Twenties“ an und bin immer wieder überrascht, wie schnell besonders meine letzten beiden „teenage years“ vorbeigezogen sind. Aber gut, ich will jetzt nicht klingen wie eine neunmalkluge Omi, sondern lieber ein paar Erfahrungen, Erlebnisse und Erkenntnisse aus den letzten 20 Jahren mit dir teilen. In diese 20 Jahre eines Menschenlebens passen nämlich doch schon ganz schön viele davon! 😉 Während ich diese ganzen Lektionen aufgeschrieben habe, kamen mir immer wieder Songs in den Sinn, die ich damit verbunden habe. Egal ob bestimmte Textzeilen oder das Gefühl, was durch das Lied transportiert wurde; die folgenden 20 Musikstücke stehen auf jeden Fall sehr eng in Verbindung mit der jeweiligen Weisheit.


amelieruna_goldentwenties_8


Golden Twenties – was hast du in den letzten Jahren erlebt? Welche Erfahrungen haben sich bei dir eingebrannt? Und welche Songs verbindest du mit der jeweiligen Aussage?
Ich bin sehr gespannt auf deine Reaktionen und Antworten!


20.1: Fordere dich selber heraus, denn das Leben beginnt außerhalb deiner Komfortzone.
Ohne Herausforderungen bewegen wir uns nicht weiter, sondern stehen still. Suche dir immer wieder neue Anreize und Hindernisse, egal ob große oder kleine. Das richtige Leben beginnt nun mal erst außerhalb deiner Komfortzone, das wirst du sicher schon oft gemerkt haben. Erst wenn wir uns überwinden können, für uns persönlich unangenehme Dinge zu bewältigen, können wir uns weiterentwickeln. Und schließlich gibt es kaum ein besseres Gefühl, als den eigenen inneren Schweinehund überlistet zu haben, oder?
Milky Chance – Firebird

„You’re like a firebird in the sky. Shining for a challenger in the night.
Just like a firebird, is your heart. Keeps me warm and anchory in the stars.“

20.2: Anderen eine Freude bereiten ist wunderbar.
Funkelnde Augen und ein strahlendes Lächeln: Die Freude deines Gegenübers ist ein riesiges Geschenk. Mich macht es daher einfach unfassbar glücklich, anderen mit persönlichen Dingen und kleinen Aufmerksamkeiten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern! 🙂
L’aupaire – Flowers

„This is my little goodbye poem that I wrote for you
with a little lack from time to time this word will come true.“

20.3: Lebe den Moment!
Stell‘ dir vor du bist auf einem Konzert, mitten in der Menschenmenge. Alle um dich herum haben gute Laune und singen mit, machen die Nacht zum Tag und vergessen alles um sich herum. Lass dich von diesem Gefühl leiten und saug es in dir auf. Spürst du, wie glücklich du bist?
Broilers – Tanzt du noch einmal mit mir?

„Tanzt Du noch einmal mit mir? Sei einfach nur hier,
Tanzt Du noch einmal mit mir? Bevor das alles explodiert.“

20.4: Aufregen. Annehmen. Weitermachen!
Wir alle haben einen wunden Punkt (oder auch mehrere), etwas, das uns so richtig auf die Palme bringen kann. Doch sind wir mal ganz ehrlich, was haben wir letztendlich davon? Eigentlich nur schlechte Stimmung und negative Gedanken. Wichtig ist es natürlich, seinem Ärger Luft zu machen, aber danach muss es auch weitergehen. Schau nicht zurück, konzentriere dich auf deinen Weg und gehe ihn konsequent!
Oasis – Don’t Look Back In Anger: 

Step outside, summertime’s in bloom. Stand up beside the fireplace,
take that look from off your face!
You ain’t ever gonna burn my heart out!“

20.5: Watch more sunsets than Netflix.
Den Moment genießen, ihn erleben und fühlen. Bewusst alles andere ausblenden und die Schönheit der Natur wertschätzen. Am Leben sein. Solche magischen Tageszeiten helfen mir oft sehr dabei, in Gedanken zu versinken und Inspirationen zu sammeln, denn sie sind einfach so viel schöner als der Laptopbildschirm! 😉

Für den Inhalt: Passenger – Scare Away The Dark
Für die Stimmung: Petit Biscuit – Sunset Lover

„We should run though the forest, we should swim in the sea. 
We should laugh, we should cry we should love, we should dream.
We should stare at the stars and not just at screens.“

amelieruna_goldentwenties_1


20.6: Sei neugierig und habe ein offenes Herz:
Offen sein, sich auf neue Dinge einlassen, frei von Vorurteilen und vorgefertigten Meinungen. Toleranz. Anderen so begegnen, wie man selber gerne empfangen werden würde. Das alles ist unfassbar wichtig für unsere zwischenmenschlichen Beziehungen und öffnet oft ungeahnte Türen.
Hozier – Someone New

„There’s an art to life’s distractions.
Somehow escapes the burning weight the art of scraping through. […]
I fall in love just a little ol‘ little bit every day with someone new.“

20.7: Es sind die kleinen Dinge im Leben, die oft am meisten helfen können.
Ein Lieblingsessen, ein Powerworkout oder ein Spaziergang mit einer großen Dosis frischer Luft machen schnell den Unterschied. Meistens braucht es gar nicht viel mehr, um die Laune sofort zu bessern. Und sollte das alles nichts helfen, solltest du die positive Wirkung von Schokolade auf den Gemütszustand nicht unterschätzen! 😉
Blink 182 – All The Small Things

„She left me roses by the stairs, 
Surprises let me know she cares.“

 

20.8: Wenn du jemanden magst, sag es ihm. Steh‘ zu deinen Gefühlen!
Meiner Meinung nach teilen wir unseren Lieben viel zu selten mit, was sie uns bedeuten. Sei es Freund oder Freundin, die eigene Familie oder die besten Freunde; sie alle verdienen es, zu wissen, wie groß ihr Platz in unseren Herzen ist.
Clueso – Keinen Zentimeter

„Ich will keinen Zentimeter mehr zwischen uns. Ein Fleck ohne Kontur.
Ich will ein Anfang mit mehr Tiefe, mit mehr Hintergrund Ein Ende ohne Zensur.“

20.9: Bewegen, Auspowern, Kopf frei bekommen!
Wie du schon in meinem Beitrag über Sportmotivation gesehen hast, spielt der Sport eine sehr große Rolle für mich. Es gibt einfach keinen besseren Weg an sich zu arbeiten und im Kopf wieder Platz für eine neue Gedankenflut zu machen.
Bingo Players feat. Far East Movement – Get Up (Rattle)

„Get up, get up, get up Pump the volume, feel the base!“

20.10: Postkarten schreiben ist großartig.
Dieser Punkt geht ziemlich einher mit Denkanstoß Nr. 2. Natürlich kann man auch eigene Fotos und Nachrichten verschicken, diese erreichen den anderen schließlich viel schneller. Es lässt sich jedoch kaum mit dem Gefühl, dass jemand in einem anderen Land an dich gedacht und dir von dort eine persönliche Erinnerung gesendet hat, vergleichen. Welche Gedanken waren wohl zu diesem Zeitpunkt in seinem Kopf? Und was für eine Route hat diese kleine Karte überhaupt schon zurückgelegt? Meiner Meinung nach gibt es kaum ein schöneres Urlaubsgeschenk als eine Postkarte. 🙂
Coldplay – Yellow

„I came along, I wrote a song for you. And all the things you do.
And it was called Yellow.“

amelieruna_goldentwenties_5


20.11: Erst machen, dann davon erzählen. Nicht andersrum!
Während du diesen Satz gelesen hast, ist dir sicher schon eine Situation in den Sinn gekommen, in der du genau das gedacht hast. Natürlich ist es toll, anderen von seinen Vorhaben zu erzählen. Diese Visionen motivieren ungemein und sind eine große Inspiration. Schwankt das Ganze jedoch um in Prahlerei, wird es unangenehm. Deshalb an dieser Stelle ein kleiner Motivationsschub, sich bei seinem Tun nicht von den Erzählungen anderer beirren zu lassen. Zieh dein Ding durch und du wirst deine Erfolge sehen!
Rise Against – Satellite

„That’s why we won’t back down, we won’t run and hide! 
Yeah, ‚cause these are the things that we can’t deny.“

20.12: Lass’ Dich inspirieren!
Was hat dich das letzte Mal so richtig zum Nachdenken angeregt? War es eine bestimmte Rede, eine berühmte Person oder einfach ein besonders beeindruckendes Verhalten eines deiner Mitmenschen? All das sind super Helfer in allen Lebenslagen, die uns bei der Fokussetzung und Zielerreichung unterstützen können.
Miley Cyrus – Inspired 

„We are meant for more. You’re the handle on the door that opens up to change. […]
‚Cause you’ve always felt so small, but know you aren’t at all.
And I hope you feel inspired!“

20.13: Wir alle haben Zeit, nur manchmal einfach nicht die richtigen Prioritäten.
Zeit- und Selbstmanagement sind in unserer schnelllebigen Welt Begriffe, die immer häufiger fallen. Natürlich haben wir alle mit Uni, Arbeit, Schule oder anderen Verpflichtungen sehr viel zu tun. Doch ein Tag hat ganze 24 Stunden. Davon schlafen wir sieben Stunden, bleiben uns also noch 17. Wenn man dann noch neun Stunden Arbeitszeit abzieht, bleiben immer noch acht Stunden für Familie, Freunde und vor allem Bewegung. Priorisiert man hier, was an welchem Tag besonders wichtig ist, scheint die vorhandene Zeit doch gar nicht mehr so wenig zu sein! 😉
Major Lazer – Cold Water

„And if you feel you’re sinking, I will jump right over Into cold, cold water for you.
And although time may take us into different places I will still be patient with you.“

20.14: Kämpfe! Es zahlt sich aus.
Wir alle kennen es: Dieses Gefühl, sich immer nur im Kreis zu drehen oder gegen eine Wand zu laufen. Egal was wir versuchen, es scheint ausweglos… An diesem Punkt hast du zwei Möglichkeiten: Liegen bleiben und aufgeben oder aufstehen und weitermachen. Mit großer Willensstärke und Durchhaltevermögen kannst du alles schaffen!
Destiny’s Child – Survivor

„You thought that I would self destruct but I’m still here!
Even in my years to come I’m still gon be here,
I’m a survivor, I’m not gon give up!“

20.15 Bring‘ deine Gedanken zu Papier. Vor allem die Schönen!
Egal was es ist, schreib es dir auf! Über jeden noch so kleinen Geistesblitz wirst du dich später riesig freuen und er kann dir sicher nochmal weiterhelfen. Ich persönlich liebe es, eines meiner vielen Notizbücher vollzukritzeln und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Besonders wichtig finde ich es dabei, positive Geschehnisse festzuhalten. Diese zeigen mir am Ende des Tages oft, wie schön er war und wie glücklich ich selbst an schlechteren Tagen sein kann.
Natasha Bedingfield – Unwritten

„I’m undefined, I’m just beginning.
The pen’s in my hand Ending unplanned, staring at the blank page before you.
Open up the dirty window, let the sun illuminate the words.“

amelieruna_goldentwenties_2


20.16: Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
Auch wenn sich das jetzt nach dem typischen „Lisa, 19, Australia“-Spruch anhört, liegt dieser kleinen Weisheit ein wahrer Kern zugrunde. Reisen bereichert einfach unheimlich! Neue Städte, Kulturen, Einflüsse, Eindrücke… Wer nie sein gewohntes Umfeld verlässt, kann sich auch nur schwierig weiterentwickeln.
Eddie Vedder – Guaranteed

„Everyone I come across in cages they bought,
they think of me and my wandering but I’m never what they thought.
Got my indignation but I’m pure in all my thoughts. I’m alive.
Wind in my hair I feel part of everywhere.“

20.17: Sei jederzeit hilfsbereit und freundlich deinen Mitmenschen gegenüber.
Wie würdest du gerne von deinem Umfeld behandelt werden? Genau dieses Verhalten solltest du daher auch gegenüber deinen Mitmenschen zeigen. Jedoch sind der Hilfsbereitschaft manchmal auch gewisse Grenzen gesetzt, da du nicht allen helfen kannst, auch wenn du es noch so sehr willst. Es ist schwierig, sich das einzugestehen. Aber wenn du versuchst, an jeder Ecke die Stichflammen zu löschen, geht irgendwann dein eigenes Feuer aus.
Banners – Start a riot

„If your world falls apart I’d start a riot. If night falls in your heart I’d light the fire.
In the dark, when you sound the alarm We’ll find each other’s arms.“

 

20.18: Genieße den Zauber nächtlicher Gespräche.
Eingerollt in Decken, ein Glas Wein in der Hand, auf dem Balkon sitzend. Dabei weht eine sanfte Sommerbrise und streichelt dein Gesicht. Die Gespräche werden immer tiefgründiger und ausgedehnter. Und irgendwie scheint die Zeit ein bisschen langsamer zu vergehen, in dieser kleinen, vollkommenen Blase. Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als seinem Gegenüber durch Worte so nahe zu sein, wie in diesem Moment!

Für den Inhalt: Smallpools – Dreaming
Für die Stimmung: Freundeskreis – Reprise

„But you led ‚em to our hideout, forced their way inside, now
They want us to surrender, to surrender –
But I could go all night right here between their crossfire.“

20.19: Wahre Freunde bleiben. 
Wir Menschen sind nicht dafür gemacht, immer an einem Ort zu verharren und stillzustehen. Sei es durchs Studium, einen neuen Job oder eine weit entfernte Liebe: Irgendwann ziehen wir weiter und müssen dabei oftmals auch diejenigen zurücklassen, die uns sehr am Herzen liegen. Doch was ist schon räumliche Distanz, wenn dir jemand unfassbar wichtig ist? Um in Kontakt zu bleiben gibt es heutzutage ja unzählige Kommunikationsmittel, die uns ganz schnell wieder zueinander bringen können.
AnnenMayKantereit – Oft gefragt

„Zuhause – bist immer nur du.“

20.20: Sei die beste Version deiner selbst.
Arbeite an dir! Bilde dich weiter und fordere dich selbst heraus. Und achte sowohl auf deine körperliche, als auch auf deine geistige Fitness. Wir haben nur ein Leben und das sollten wir verdammt nochmal genau so gestalten, wie wir es uns wünschen!
Imagine Dragons – Whatever It Takes

„Whatever it takes, ya take me to the top, I’m ready for
Whatever it takes Cause I love the adrenaline in my veins
I do what it takes.“

_DSC1161



Bluse – VILA
Cardigan – V Milano
Rock – 24colours
Tasche – FRAU HUEGEL
Boots – Vagabond
Uhr – Kapten&Son

Die Fotos stammen aus der Kamera meiner liebsten Lily – Danke dir nochmal! ❤

 

Verfasst von

Herzlich willkommen! Schön, dass du da bist. Hier findest du eine Kombination aller meiner Leidenschaften: Reisen, Schreiben, Mode und Sport. Viel Spaß beim Lesen!

20 Kommentare zu „20 Dinge, die ich in 20 Jahren gelernt habe & 20 Songs, die ich dabei gehört habe

    1. Liebe Sarah,
      da hast du dir genau einen meiner heimlichen Favoriten rausgepickt! 😉
      Freut mich, dass ich deinen Geschmack mit diesem Blogpost treffen konnte.
      Dir auch noch einen schönen Sonntag! ❤

      Gefällt mir

  1. hach ja „Twenty-Something“, das war so eine schöne Dekade … ich befinde mich nun schon einen Sprung drüber 😉
    aber zumindest kann ich sagen, dass ist auch nicht schlimm und das Geniale: man lernt nie aus!

    toll dass du so viel aus deinen 20 Jahren Lebenserfahrung ziehen konntest 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    Gefällt 1 Person

  2. Was für ein toller Post und super Idee mit den Songs! Ich fand die 20-er echt super. Das Studium und dieses Gefühl die Welt steht einem noch offen 😀 Oasis habe ich übrigens als Teenager sehr gerne gehört. Mit 15 / 16 war ich der größte Oasis Fan der Welt, haha 😀

    Liebe Grüße,
    Diana

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für deine lieben Worte!
      Freut mich wirklich, dass du dich in diesem Blogpost wiederfinden konntest!
      Und noch mehr freut es mich, dass ich wohl nicht die einzige mit einem Faible für Postkarten bin! 😉

      Liebe Grüße,
      deine Amelie

      Gefällt mir

  3. Also erst einmal muss ich sagen, die hast ein wunderschönes Lächeln 😉
    Dein Beitrag finde ich recht spannend. Über solch ein Thema habe ich noch nie nachgedacht, aber es bringt einem dazu. In den letzten 20 Jahren habe ich viel gelernt, dass fängt von Lesen und schreiben an ^^. Wobei es bei mir eher auf die letzten 8 Jahre eher darauf ankommt. Obwohl ich jetzt „Erwachsen“ bin, ich fühle mich nicht so… 😉

    Alles liebe

    Gefällt 1 Person

  4. Oh das war eine wunderbare Zeit, die 20 er sind eine besondere Zeit! Ein schöner Bericht und klasse Bilder. Wirklich toll.
    Bisher muss ich sagen war jeden Alter das Schönste. Wirklich. Hoffen wir mal das es so bleibt. 🙂
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s